Diese Webseite verwendet Cookies

Akzeptiere die Nutzung von Cookies um alle Inhalte nutzen zu können. Du kannst der Nutzung von Cookies jederzeit in den Datenschutzeinstellungen widersprechen
Verwendung von Cookies akzeptieren

Was ist Kiiking?

Die Sportart Kiiking kommt ursprünglich aus dem Estnischen und bedeutet so viel wie Schaukeln. Allerdings geht Kiiking über das gewöhnliche, uns bekannte Schaukeln hinaus, denn es wird versucht, mit der Kiik einen Überschlag im Stehen zu erreichen. Von Kiiking ist erst die Rede, wenn die Füße höher stehen als der Kopf.

Heutzutage unterscheidet man zwischen verschiedenen Schaukel-Modellen, der MIKI – auch genannt „Kinder-Kiik“ – und den KIKI-Modellen 1-3, die sich alle jeweils in ihrer Länge unterscheiden. Mittlerweile hat sich aber auch ein von Estland unabhängiger Typus entwickelt, die Highlooop. Diese österreichische Variante gibt es in zwei Größen.

siehe auch:
Im Guinnessbuch der Rekorde sind Kiiking-Spitzenleistungen mit verschiedenen Schwerpunkten festgehalten. Seit August 1997 finden Kiiking Meisterschaften in Estland statt, bei denen man sich daran misst, mit welcher Länge man noch mindestens einen Überschlag schafft. Dies gilt als offizielles Meisterschafts-Kriterium. Es gibt aber auch andere interessante Kiiking-Rekorde.
Länge:
  • 7,38m - Sven Saarpere (25.08.2018, Estland)
  • 6,08m - Helga Ehrenbusch (09.02.2019, Estland)
  • Häufigste Überschläge:
  • 799 - Bechara Abou Khater (05.09.2016, Libanon)
  • Häufigste Überschläge - Pärchen:
  • 212 - Paavo Lahtinen & Martti Pohjosaho (07.07.2000, Finnland)
  • Häufigste Überschläge in 60 Sekunden:
  • 39 - Manuel Heister (22.11.2009, Deutschland)
  • siehe auch: